Auferstehung

Altarraumgestaltung St. Georgen / Eisenstadt

 

Im vorliegenden Projekt wird vorgeschlagen dem bestehenden Altarraum eine ruhige schwarze Basis mit schwarzem Naturstein einzuschreiben. Diese homogene, ruhige Basis fungiert weiters als Rahmen für alle zu erhaltenden Elemente (Hochaltar, Seitenaltäre und Taufbecken) und entwickelt sich so zu einer Art Grundierung des zu gestaltenden Bereiches, auf dem die notwendigen Objekte wie der Altar der Ambo und Sessio als Einzelemente Platz finden. So wird es möglich die räumlich sehr enge Situation zu entspannen und dem gegenwärtig auch optisch überladenen Altarraum eine ruhige, anmutige Atmosphäre zu verleihen.

Auch in Hinblick auf die Restauration der derzeit übermalten Fresken in der Apsis, die nach ihrer zukünftigen Freilegung die Erscheinung des  Altarraumes maßgeblich mitprägen werden, wirkt die vorgeschlagene ruhige Basis atmosphärisch harmonisierend.

 

Zelebrationsaltar:

Der Zelebrationsaltar wird als Einzelobjekt aus Sandstein in die schwarze Basis gestellt. Er ist in den Boden eingeschnitten. An der Zelebrationsseite ist er  zur besseren Bedienbarkeit leicht nach innen geneigt.

 

Ambo:

Der Ambo wird als Einzelobjekt aus Sandstein in die schwarze Basis gestellt. Er ist in den Boden eingeschnitten. An der Leseseite ist er  zur besseren Bedienbarkeit leicht nach innen geneigt.