Planai West

Als Zeichen eines sichtbaren Aufwärtsschwunges verbindet die neue Talstation Planai Golden Jet als Schischaukel die Planai mit der Hochwurzen. Früher wurden beide Berge mit Sesselliften erreicht. Mit dem Neubau der Talstation wurde der Lift auf die Planai durch eine moderne Kabinenbahn ersetzt.

Das Hybrid nimmt in seiner unverwechselbaren Form die Schnelllebigkeit des sich zu Gunsten der Kundenorientierung rasch verändernden Transportwesens im Tourismus in sich auf und verstärkt sie im Sinne der sportlichen, dynamischen und modernen Firmenphilosophie der Planaibahnen.

Die Form des Gebäudes ist den verschiedenen Radien der Carving-Schi nachempfunden und wird so zur visualisierten und gebauten Energie des Schisports.

Der Schwung der Fassade– als semitransparenter Paravent ausgebildet – verbindet hinter seiner Form die verschiedenen Funktionen für das Service am Kunden. Die Primärstruktur des Gebäudes erlaubt einen Ausbau von weiteren Tourismuseinrichtungen wie z.B  Gastronomie. Ski-Shop und Service sowie ein Depot wurden bereits zusätzlich ausgebaut.

Das Abheben der Einstiegsebene zu den Seilbahnen vom Parkplatzniveau ermöglicht die funktionelle Optimierung der verschiedenen Verkehrsströme. Über dem Hauptzugang vom Parkplatz her können die Schifahrer auf einer um ca. 5m erhöhten Platte, die als Meetingpoint ausgebildet ist, ungestört die Schischaukel benutzen.

Project Name:

Planai West

Location:

Schladming, Austria

Client:

Planai Hochwurzen GmbH, Schladming

Architecture:

HOFRICHTER-RITTER Architects

Designteam:

Gernot Ritter, Veronika Hofrichter-Ritter, Martin Ritter, Michael Stadler

Structural Engineering:

Peter Mandl and Partners ZT GmbH

building physics:

TB-LPS, Kindberg

electric planning:

TB-Pürcher, Schladming

Photos:

Angelo Kaunat