Hügellandhalle

Regional - Modern

Die Hügellandhalle in St. Margarethen an der Raab ist eine infrastrukturell notwendige Ergänzung im Ortsgefüge. Der Impuls der qualitätvollen Gestaltungen der regionalen Markplätze und des Ortskernes allgemein verlangt nach einer synergetischen Veranstaltungshalle, die durch Flexibilität und Signifikanz besticht.

Die bereits gesetzten Schritte seitens der Gemeinde St. Margarethen in Richtung Dorfkernbildung mittels zeitgemäßer Architektur (regionale Markzplätze, Seniorenheim...) werden in das vorliegende Projekt eingebunden und städtebaulich weiterentwickelt. Die Situierung des Foyers zum Markplatz versteht sich als logische Weiterführung der bestehenden Dorfentwicklung.

 

Alt - Neu

Die Bauaufgabe ist weiters geprägt durch die Bestandsbauten des ehemaligen Gasthofes Thaller und einem Nebengebäude. Es wird ein Rückbau des Daches auf die alte Proportion des Gasthauses Thaller vorgeschlagen. Sowohl für das Ortsbild als auch für das Gesamtensembles schafft diese Maßnahme eine ausgewogene Dimensionierung

 

Flexible Einraumlösung

Entscheidend für eine erfolgreiche Bespielung der geplanten Halle ist ihre Flexibilität. Durch eine schalldichte Doppelschiebewand kann das Foyer jederzeit zum Hauptveranstaltungssaal dazugeschaltet werden. Nahezu das gesamte Raumvolumen kann daher als ein “EINRAUM” mit bis zu 800 Sitzplätzen bespielt werden.

 

Regionaler Materialbezug und Konstruktion

Die besondere Geologie der Region (Vulkanite, Basalt, Tuff) spiegelt sich in den verwendeten Materialien wieder. Basalt als Zuschlagsstoff für die formgebenden Stahlbetonträger - sichtbar gemacht durch eine sandgestrahlte Betonoberfläche - lassen die Halle als “künstlich geformten Hügel” erscheinen. Bruchsteine aus der regionalen Geologie in Stahlkörbe geschlichtet erzeugen einen Filter der zwischen Innen und Außen vermittelt. Die Spannweite der Halle mit 17 Meter entspricht einer wirtschaftlichen Lösung mit Betonhohldielen. Durch die Form der Halle sind keine aufwendigen Akustikmaßnahmen zu erwarten.

 

Project Name:

Hügellandhalle

Location:

St. Margarethen da. Raab, Austria

Client:

City of St. Margarethen

Architecture:

HOFRICHTER-RITTER Architects

Compeditionteam:

Gernot Ritter, Veronika Hofrichter-Ritter, Martin Ritter

Structural Engineering:

Peter Mandl and Partners ZT GmbH

building physics:

Vatter