LWS Gröbming

Bauen mit der Landschaft

Die Fachschule zieht sich in den nördlichen Teil des Grundstückes zurück. Die Auffüllung des sehr großen Entwicklungsgebietes beginnt von hinten her. Der landschaftlich und topografisch wirksame Teil des Gebietes - die Geländekante - wird  durch Architektur neu interpretiert und unterstreicht die Notwendigkeit der landschaftlichen Integration der Schule in die bestehende Landschaft.

Durch das Zusammenspiel der beiden formal divergierenden Hauptbaukörper Schule und Internat entsteht ein Zwischenraum mit räumlicher Spannung, Intimität und hoher Aufenthaltsqualität.

 

Landschaftagarten und Hof

Durch die Baukörperstellung der Schule und des Internates entsteht ein Zwischenraum mit hoher Aufenthaltsqualität. Es ist der interne Bereich der Fachschule.

 

Eventareal

Das Areal, das derzeit bereits für Veranstaltungen aller Art genutzt wird, bleibt weiterhin unverbaut. Es ist das stille Entwicklungspotential von Gröbming.

Project Name:

LWS Gröbming

Location:

Gröbming, Austria

Client:

Bundes Immobilien GmbH, Vienna

Architecture:

HOFRICHTER-RITTER Architects

Compeditionteam:

Gernot Ritter, Veronika Hofrichter-Ritter, Martin Ritter

Structural Engineering:

Peter Mandl and Partners ZT GmbH