***n-o-m-a-d

Mehr Auslastung: Österreichische Tourismusorte haben mit einer geringen Jahresauslastung zu kämpfen. Durch die einseitige Bettenauslastung – Winter bzw. Sommersaison – ergibt sich eine lange Leerzeit, in der keine Einnahmen erwirtschaftet werden kann. NOMAD löst dieses Problem, indem das Hotel der Saison folgt und damit immer 2 saisonal eingesetzt werden kann. Darüber hinaus kann durch NOMAD eine Abdeckung von nicht vorhandenen Bettenkapazitäten bei saisonalen Auslastungsspitzen erreicht werden.

Mehr Infrastruktur - Förderung der einheimischen Wirtschaft: Mit NOMAD besteht die Möglichkeit in touristischen Problemzonen positive Startimpulse für weitere infrastrukturelle Maßnahmen zu setzen. NOMAD bringt als regionales Vorzeigeprojekt positive PR, Arbeitsplätze und zusätzliche Umsätze in den Standort.

Gewinnerzielung: Kostenrentabilität durch lean production. Durch die geringeren Baukosten im Vergleich zu herkömmlichen 3 bis 4 Stern Hotels, die minimierten Personalkosten und die höhere Auslastung ist die Rentabilität des NOMADS wesentlich höher als bei vergleichbaren Betrieben.

Erlebniswelt: Maßgeschneiderte Produkte für eine junge Zielgruppe, mit Schwerpunkt Aktiv Urlaub. NOMAD dient als Treffpunkt für Personen, die eine intensive Lebenslust, der Drang nach Fun, Sport und Neuem genauso wie der Sinn für die schönen Dinge des Lebens verbindet.

Locationanspruch: Mit NOMAD immer direkt am Ort des Geschehens. Die Standorte zeichnen sich durch unmittelbare Nähe zu touristischem Angebot aus. Ideal für den Aktiv-Urlaub bietet die Lage beste Anbindung an sportliche Attraktionen, vom Skifahren oder Snowboarden, über Mountainbiken bis hin zu diversen Wassersportarten.

Modularität – Mobilität: NOMAD ist ein flexibles, mobiles Hotel. Ein positiver Parasit, der sich einerseits autonom am Ort einnistet, oder sich an eine bestehende Infrastruktur anhängt (saisonale Hotelerweiterung). NOMAD richtet sich nach den Saisonen und wandert mit der Jahreszeit – das Hotel auf den Spuren der Saison. Durch dieses Nomadentum des Hotels verlängert sich die Auslastungszeit von 3 – 5 Monate auf bis zu 10 Monate. Maximale Mobilität durch variable, einfache Transporteinheiten.

Maximale Flexibilität: Zweck des NOMAD ist es, flexiblen mobilen Beherbergungsraum zu schaffen. Mit NOMAD wird ein hybrides System geschaffen, das je nach Location Regionalbezug aufnimmt. Maximale Flexibilität durch Anpassen an örtliche Gegebenheiten und schnelles agieren auf Nachfragedruck.

Maximale Flexibilität und Individualität bietet NOMAD auch seinen temporären Bewohnern. Mit mobilen Möbeleinheiten bestimmt der Bewohner selbst die Einrichtung nach seinen individuellen Bedürfnissen.

Innovationskraft: NOMAD setzt neue Akzente durch ein völlig neuartiges Hotelkonzept. Nicht nur in der Architektur, im Angebot und in der Zielgruppenaffinität, sondern auch im Bereich Vertrieb und Vermarktungskooperationen. Zusätzliche Features bietet NOMAD durch technische Innovation und zielgruppengerechtes Design. NOMAD hat den Anspruch in allen abgedeckten Bereichen Entrepreneur zu sein. Dabei stehen den Gästen Produkte, Ideen und Konzepte schon vor Markteinführung zur Verfügung. Garantiert wird das durch schlagkräftige strategische Kooperationen mit europaweit innovativen Unternehmen und einer eigenen F&E Unit.

Qualitäts- und Leistungsanspruch: Hohe Qualität – geringe Kosten. Bei Endverbraucherpreisen zwischen 25,- und 45,- Euro müssen die Bewohner auf nichts verzichten – Almost All inklusive: vom trendigen, jungen Design bis hin zur multimedialen Erlebniswelt mit vielen Extras wie Internetanschluss, Computer, Handy als Zimmerschlüssel und Zahlungsmittel.

Unternehmenskultur: NOMAD hat sich einem Prozess ständiger Innovation verschrieben, der das Unternehmensprofil bestimmt. NOMAD sieht sich als regional akzeptiertes und engagiertes Projekt, als positiver Parasit, der eine enge Verbundenheit zu den örtlichen Zielgruppen pflegt. Mit Lieferanten, Betreibern und Mitarbeitern werden langfristige Zusammenarbeiten gesucht, wobei der Wille zu Flexibilität, Trendaffinität und größtmöglicher Kundenzufriedenheit verbindet. Interne und externe Kommunikation sind wichtige Eckpfeiler der Unternehmenskultur und werden daher professionell umgesetzt.

Corporate Communications: Auch in der Kommunikation spiegelt sich der Grundsatz der Zielgruppenaffinität zur Multi-Media Gesellschaft wider. In der externen Kommunikation wird weitestgehend auf klassische Werbung verzichtet, der Markenaufbau erfolgt über below the line Maßnahmen und PR. Nicht NOMAD soll von sich behaupten wie gut das Angebot ist, wir lassen dies die anderen für uns tun (Presse, Meinungsbildner, Kooperationspartner etc.) NOMAD setzt verstärkt auf die Neuen Medien mit Internet als Info- und Buchungstool, sowie als Kommunikationsdrehangel.

Project Name:

Mobile Hotel, ***nomad

Location:

everywhere

Client:

Ikarus Group, Vienna

Architecture:

HOFRICHTER-RITTER Architects in cooperation with KMT/n-o-m-a-d, Vienna

Projectteam:

Gernot Ritter, Veronika Hofrichter-Ritter, Hans Schaffer, Karl Pöschlmayer, Peter Müller