custom-cover-arrow

.

KIUBO

Credits

Site

everywhere

Client

KIUBO GmbH, Graz

Architecture

HOFRICHTER-RITTER Architects

Project Team

Gernot Ritter,
Veronika Hofrichter-Ritter, Franz Stiegler, Frederik Baldasty, Christian Rauch

Structural engineering

Stefan Peters, Graz
Kurt Pock, Klagenfurt

HKLS Planning

Alois Mochat

Electric Planning

NN

2021_03_19_flexaxo_a4

 

 

KIUBO die Idee

 

Ein zentrales Anliegen an zukunftsfähiges Bauen besteht darin, die gesellschaftlichen Veränderungen und bauliche Maßnahmen mit ökologischen Anforderungen in Einklang zu bringen. Fragen der Wohnraumversorgung und -produktion, Nachverdichtung und des sparsamen Boden- und Ressourcenverbrauchs rücken verstärkt in den Blickpunkt. Die ÖWG Wohnbau in Graz, als viertgrößter gemeinnütziger Wohnbauträger Österreichs, entwickelte in einem Innovationsprojekt gemeinsam mit dem Grazer Architekturbüro Hofrichter-Ritter sowie in enger Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen ein System, welches Wohnen und dessen Rahmenbedingungen gänzlich neu denkt.

 

Die Idee hinter Kiubo ist ein modulares Bausystem, das völlig flexibel funktioniert. Das System ist ein Hybrid, der den Rohbau vom Ausbau konsequent trennt, Miete und Eigentum in sich vereint, sowie Anpassbarkeit auf den individuellen Lebenszyklus bietet. Die Hauptgebäudestruktur wird durch eine Trägereinheit in Form eines Terminals errichtet. Das Terminal fügt sich in den ortsspezifischen Kontext ein und kann dynamisch auf wechselnde Bedürfnisse reagieren, indem es vielfältige Kombinationen vorgefertigter mobiler Raumeinheiten aufnimmt. Das Kiubo-Terminal als modular aufgebautes architektonisches Grundgerüst enthält die notwendige Basisinfrastruktur wie Wasser- und Energieversorgung. Vervollständigt wird das Gebäudesystem durch die vorgefertigten Raumeinheiten aus Holz in Form einzelner Module in der Größe von 25 m². Durch die hohe Standardisierung und das einfache Plug&Play-Anschlussprinzip können die Module jederzeit in einem anderen Terminal oder als freistehendes Element eingesetzt werden. Diese Flexibilität erlaubt die Zusammenstellung unterschiedlicher Belegzustände in der Gebäudestruktur, welche auf die Lebensbiografien der Bewohnerinnen und Bewohner, das Umfeld und den Markt reagieren können.

 

Durch die Trennung von Roh- und Ausbau entstehen Vorteile auf vielen Ebenen. Bau, Finanzierung, Vertrieb und Nutzung werden maßgeblich vereinfacht. Neben den besser kalkulierbaren Kosten und höherer Bauqualität durch die Vorfabrikation, minimiert sich das Vermarktungsrisiko, da es möglich ist, den Nutzungsmix erst im Zuge des Vertriebs von den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern bestimmen zu lassen. Das System bietet kürzere Bauzeiten, weniger Baustellenrisiken sowie neue finanzielle und rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten. Der hohe Grad an Vorfertigung und serieller Produktion ermöglicht hochqualitative und witterungsunabhängige handwerkliche Leistungen, wovon ein Großteil ortsunabhängig in Produktionshallen stattfindet. Neben Neubauprojekten lassen sich auch Erweiterungen und Nachverdichtungen einfach und effizient dank des flexiblen Systems umsetzen. Kiubo steht für eine neue, zukunftsfähige Art des Bauens, um die gesellschaftlichen Veränderungen und baulichen Maßnahmen mit ökologischen Anforderungen in Einklang zu bringen.

 

siehe auch: https://www.hofrichter-ritter.at/projects/flexliving

 

 

2020_03_15_endszene_2
2021_06_24_v2_1
V2_unregelmaessig_2021_11_12
V2_unregelmaessig_2021_11_12-b
2022_06_01_kiubo_wien_3

Ausgewählte Arbeiten

Modul Kindergartenschool building

Verabschiedung Zentralfriedhofreligious building

Hospiz Sauerbrunnhealth building

KIUBO / WINNER FIABCI Award 2022How will we live together?

.symposion

Kirche Bruckneudorfreligious buliding

Bildungsbrücke KnittelfeldInfrastrukture building

St. Peterreligious building

Villa Böhm 2019private housing

MG 4345 / Queen Mary 2021office building

Chapel of Rest 2010religious building

Blue Box 2012sports building

Kolumbarium 2007religiouse building

Urnen Parkreligious building

Wohnen in Kalsdorfsocial housing project

Dachstein 2006public building

Schiterminal Planai 2010infrastructure building

Gesundheitszentrum Mureckhealth building

Abschiedreligious building

Ärztezentrum Eibiswaldpublic building

Vivid Planet 2018office building

Austria Email 2006office building

BGS Mureckpublic building

Thalia 2013public building

Störzucht 2020office building

Altarraum St. Georgen 2012religious building

Kindernest 2007public building

Andorrasports buliding

Fachschule Gröbming 2010public building

OSLO 2010public building

Bad Eggenberg 2009sports building

Altstadtpassage Graz 2012öffentlicher Raum

Holmenkollensports building

Eishalle Kapfenberg 2016sports building

IST 2018office building

Hannover 2014sports building

Seebad Breitenbrunn 2016public building

Compedition IST-Austriapublic building

Compedition-MZ-Wienpublic building

Eishalle Liebenau 2018sports building

Private-Banking 2021Project type

HOME 2.0housing

Haus Isoppsingle housing

AHS Guntramsdorfpublic building

UNI-Leoben 2019public building

Hügellandhallepublic building

cool cityhousing

Foyer Sparkassecorporate indoor design

Planai West 2006infrastructure building

Fürchtet Euch nicht!religious building

Ski Jump Sarajevo 2009sports building

Sky Gatesports building

3*nomad 2003hospitality

Sportpark Kopersports building

Masterplan Sarajevo 2003urban planning

Wohnbau Wagna 2011social housing

LSF Graz 2012health building

GUGGENHEIMmuseum

Tanztheater Sundsvallpublic building

Architekturwahnsinnexperimental architecture

Brunnenhof 2009open space

Villa Pprivate housing

Fertigoffice building

SchafbergbahnInfrasructure

© HOFRICHTER-RITTER Architekten ZT GmbH

Back to top Arrow